ÜBER BHP

Black Helmet Productions hat eine Reihe von Dokumentationen produziert. Das größte aktuell laufende Projekt ist ein Dokumentarfilm über den Einsatz von verdeckten Ermittlern gegen soziale Bewegungen in Europa.

Das Black Helmet Team

Jason Kirkpatrick filmische Karriere begann in den 1990er Jahren in Kalifornien mit dem Dreh von 8mm Filmen. Seither hat er Dokumentarfilme in Asien, Nordamerika und Europa realisiert, die in über 15 Ländern aufgeführt wurden. Jason ist Hauptinitiator und Mitbegründer der 2007 gegründeten Black Helmet Productions. Er co-produzierte 2011 die DVD ACTION IN ASIA und ist mit Produktion, Kamera, Audiodesign und Schnitt in allen Bereichen der Dokumentarfilmproduktion tätig. Er arbeitete gemeinsam mit verschiedenen Partnern, unter ihnen nichtkommerzielle Videokollektive und staatliche Stellen. Seit 1989 in verschiedenen libertären sozialen Bewegungen aktiv, war er in den 1990er Jahren auch Vize-Bürgermeister von Arcata in Kalifornien. Sein Ziel ist es, zum Nachdenken anregende Filme einem breiteren Publikum nahezubringen, um es zum Handeln zu bewegen.

Agostino Imondi erhielt für seinen Film „NEUKÖLLN UNLIMITED“ auf der Berlinale 2010
den Gläsernen Bären in der Kategorie Generation 14Plus. Veröffentlicht von Indi Film, hat „Neukölln Unlimited“ auch zahlreiche andere Preise erhalten und wurde auf mehreren internationalen Filmfestivals von Europa bis Vietnam gezeigt. Seine Karriere begann im Jahr 2000 in einem öffentlichen Fernsehkanal in Melbourne. Imondi hat unter dem Künstlernamen “Videoteppista” mit verschiedenen Guerilla Film- und Basisgruppen, einschließlich SKA TV in Melbourne, Indymedia Italien und mit Video-AktisvistInnen des Kollektiv AK-Kraak in Berlin zusammengearbeitet. Sein erster Dokumentarfilm, WAKING UP THE NATION, ein Guerilla-Film, erzählt die Geschichte einer Gruppe australischer MenschenrechtsaktivistInnen, die mit einem alten Bus, dem Freiheitsbus reisen, um inhaftierte Asylbewerber in Abschiebehaft im ganzen Land zu besuchen. Agostino übernimmt für das aktuelle BHP Projekt über verdeckte Ermittler den Schnitt.

Francesca Araiza wuchs zwischen Eltern aus Mexiko und Deutschland auf und begann ihre Karriere als Filmemacherin sogenannter Guerilla Filme. Nach der Beendigung einer dreijährigen Kameraausbildung realisierte sie zahlreiche Reportagen, Kurz-, Musik- und Dokumentarfilme, zum Teil in Zusammenarbeit mit dem Videokollektive AK Kraak in Berlin. Es ist ihr lebenslanger politischer Aktivismus, der ihre Leidenschaft für Dokumentarfilme entzündete und sie dazu verpflichtet, authentische, provozierende Filme zu machen, wie ihr erster in deutschen Kinos 2011 gezeigter Dokumentarfilm NOISE & RESISTANCE von Neue Visionen Filmverleih. Francesca drehte zuletzt in Spanien, den Niederlanden, Russland, der Mongolei und Kirgisistan, für ihre derzeitigen Projekte reist sie nach Russland, Deutschland und Australien. Ihre Absicht ist, die Anliegen der ProtagonistInnen ihrer Filme zu unterstützen und Gebiete bekannt zu machen, die in den meisten kommerziellen Filmen keine Berücksichtigung finden. In BHP bringt sie ihre Kameraerfahrung und ihr Wissen über die Filmindustrie ein.

Ramtin Zanjani wurde in Tehran im Iran geboren und absolvierte an der University of Pune in Indien die Studiengänge Dokumentarfilm, bildende Kunst und Architekturfotografie. Er arbeitete professionell als Werbungs- und Industriefotograf in Kanada und Großbritannien und widmet sich bei BHP Grafikdesign und digitalen Fotoarbeiten. Er sagt: „Ich bin jetzt in Berlin, einer Stadt, die mir erlaubt alles ohne Einschränkungen unter einer zusammenhängenden Struktur zusammenzubringen. Es war eine lange Reise. Ein Prozess die Dinge auf ihren wesentlichen Erscheinung zu reduzieren. Linien, Farben, Formen und Rhythmus, die Grundlagen bildlicher Stoffe.“ Ramtin betreibt Digital Lie.

Beratung: Matthias Monroy (Journalist, Aktivist)